Natural Farming

Aus Terra Preta Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Master Cho vom Janong Natural Farming Institute hat uns die freundliche Genehmigung gegeben, dass im Englischen verfasste Handbuch zu Natural Farming ins Deutsche zu übersetzen und hier im Wiki einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Wir danken recht herzlich dafür.

Das Handbuch wird nach und nach von Daniel Oliver Habenicht übersetzt und durch eigene Versuche auf nordeuropäische Verhältnisse übertragen. Außerdem werden nach und nach eigene Erfahrungen und Beispiele mit einfliessen. Sollte jemand hier in Deutschland Erfahrungen mit Natural Farming haben, ist er/sie herzlich eingeladen, sein Wissen hier mit uns zu teilen. Weitere Informationen gibt es unter: Unternehmen Wildkraut-Ferment

Inhaltsverzeichnis

Inhalt

erstes Kapitel: Die Basis von Natural Farming

Die Prinzipien

Was ist die Essenz im Landbau? Es ist das göttliche Labor, welches Nahrung und Gesundheit denen spendet, die streng nach den natürlichen Gesetzen handeln. Es ist ein steter Prozess, wo die Naturelemente Sonne, Luft, Boden und Wasser im Einklang mit menschlicher Erfahrung und Arbeit stehen. Es ist von besonderer Wichtigkeit, die Naturgesetze zu beobachten und zu respektieren. Wir müssen unsere nackte Position im unermesslichen Kreislauf des Lebens sehen und verstehen.

1.NF-Beachte die Naturgesetze

2.NF-Alles was du brauchst findest du in deiner Umgebung

3.NF-Geniesse den Prozess

4.NF-Mach dich leer

5.NF-Lasst sie einander und sich selbst helfen

6.NF-Bioanbau und Natural Farming

Die Stärken von Natural Farming

Natural Farming ist mehr als eine Anbaumethode. Es ist eine Philosophie, ein neues Wirtschaften, ein neuer Weg zu leben.

1.NF-Umweltfreundlich

2.NF-Höhere Erträge

Es ist schwer zu glauben, dass der Bioanbau mehr produziert als die konventionelle Landwirtschaft. Natural Farming produziert mehr bei geringeren Kosten. Das liegt daran, dass Natural Farming eben keine primitive Art der Chemikalienvermeidung ist, sondern eine sensible Mehtode mit speziellen Zusätzen und genauem Timing. Wir geben den Tieren und Pflanzen was sie brauchen, wenn sie es brauchen und zwar soviel sie brauchen. Daurch sind die Ernten, bzw. Wachstumsperioden länger – Pflanzen und Tiere gesünder.

3.NF-Kostengünstig

4. NF-Bessere Qualität

Die bessere Qualität ist ein natürliches Ergebnis. Wie soll es auch anders sein, mit gesünderen Pflanzen & Tieren. Und dem Verzicht auf Chemikalien?

5.NF-Anpassungsfähig: ein Prinzip unendlicher Möglichkeiten

6.NF-Anwenderfreundlich

7.NF-Respekt vor dem Leben

zweites Kapitel: Die Theorie von Natural Farming

Nutze die natürlichen Kräfte

1.NF-Nutze die ursprünglichen Nährstoffe der Samen

2.NF-Nutze indigene Mikroorganismen

3.NF-Maximiere vorhandenes Potential

4.NF-Verzichte auf Kunstdünger

5.NF-Verzichte auf Bodenbearbeitung

6.NF-Verzichte auf Herbizide

7.NF-Null Emissionen bei der Tierhaltung

8.NF-Säe wenig und ernte mehr

Der Nährstoff-Kreislauf

Viele Leute denken, je mehr Nährstoffe vorhanden sind, desto besser für die Pflanzen. Aber das Wachstum der Pflanze ist nicht gekoppelt an die Menge der Nährstoffe. Pflanzenwachstum hängt vom Nährstoffkreislauf ab, nicht von der Menge des zugegebenen Düngers. Das optimale Wachstum kann nur erreicht werden, wenn die optimale Menge der notwendigen Nährstoffe im richtigen Zeitpunkt zugegeben wird. Du kannst auch nicht drei Meter groß werden, wenn du das doppelte deines Bedarfs isst.

Zuviel Dünger ist nicht gut für die Planzen. Ändere gegebenenfalls deine Ansichten. Es ist wichtiger eine Umgebung zu schaffen die den Pflanzen hilft zu nehmen, was sie brauchen, wenn sie es brauchen. Unkoordiniertes und übermäßiges düngen bringt nur Krankheiten. Stell dich auf die Seite der Pflanzen, verstehe ihre Natur und fördere ihr gesamtes Potential.

1.NF-Auch Samen sind Morgenmuffel

Einige Vorurteilende Menschen behaupten, Natural Farming sei keine Wissenschaft sondern eine rückwärtsgewandte Technik, mit übermäßig viel Kompost. Das ist jedoch falsch. Natural Farming ist hoch wissenschaftlich. Es beruht auf festen Theorien und präziser Beobachtung. Wissenschaft kann nicht länger Wissenschaft genannt werden, wenn sie sich an alte, überholte Theorien klammert. Vor allem dann nicht, wenn eine neue Theorie entwickelt wurde, die unverrückbare Resultate und Beweise geliefert hat.

2.NF-Unterschiedliche Stadien bedürfen unterschiedliche Behandlung

3.NF-Die vier Nährstoff-Typen

NF-Die fünf Elemente der Bodenverbesserer

drittes Kapitel: Bestandteile und Methoden von Natural Farming

1.Indigene Mikroorganismen (IMO)

2.Fermentierter Pflanzensaft (FPJ)

3.Orientalische Kräuternährstoffe (OHN)

4.Milchsäurebakterien (LAB)

5.Fisch Aminosäuren (FAA)

6.Wasserlösliches Kalzium (WCA)

7.Wasserlösliches Kalzium-Phosphat (WCAP)

8.Wasserlösliche Phosphorsäure (WP)

9.Menschen Exkrement Flüssigdünger (HLF)

10.Bacteria Virus Mineral Water (BMW)

11.Apfelessig/Brownricevinegar (BRV)

12Insekten Lockstoff (IA)

13.Meerwasser (SW)

14.Natürliche Mineralien (NM)

15.Gemischter Kompost (MC)

viertes Kapitel: Die Praxis von Natural Farming

1.NF-Samenbehandlung

2.NF-Bodenbehandlung

3.NF-Type II Behandlung (für vegetatives Wachstum)

4.NF-Übergangsphasenbehandlung

5.NF-Type III Behandlung (für reproduktives Wachstum)

6.NF-Reifeförderungsbehandlung

7.NF-Rissschutz

8.NF-Der richtige Gebrauch der NF-Bestandteile

8.1 Lese den Nährstoffkreislauf
8.2 schleppe keine Pflanzenschädlinge ein
8.3 verbessere die Bestandteile

fünftes Kapitel: die Saat